Wanderwege

Ein Rundwanderweg durch Feld, Wald und Wiesen mit wenig Steigungen, 10 km.

Markierung: Milan

(Baudenbach - Münchsteinacher Weg - Höfen - Roßbach/Mönchsberg - Kastanienbaum - Sportplatz - Löhlein - Baudenbach)

Unser Rundwanderweg beginnt am östlichen Ortsausgang von Baudenbach, Waldstraße. Zunächst führt uns ein Flurbereinigungs-Feldweg zu einem von links heranrückenden Waldrand und an Holzlagerplätzen vorbei bis zum Waldeingang, wo rechts zwei Weiher liegen. Der "Münchsteinacher Weg" steigt zur Hochfläche an.

Wenn wir den Wald verlassen, wenden wir uns - wie es der Wegweiser zeigt - nach links, nach Norden. Zwischen Waldrändern und Ackerbreiten erreichen wir den Weiler Höfen. Nun heißt es aufpassen: Bergab geht es an einem Feuerlöschteich vorbei und wieder ansteigend zu einem Feldweg, der beim Friedhof am Ortsrand von Roßbach einmündet. Von dort ist es nicht mehr weit zum Gasthaus Proschko/Bärthlein in Mönchsberg. Hier können wir rasten und uns laben. (Nur Einheimische wissen, wo die Grenze zwischen Roßbach und Mönchsberg liegt.) Alle 3 bisher durchwanderten Orte sind Bauerndörfer, die durch die Gebietsreform nach Baudenbach eingemeindet wurden.

Der Heimweg - die andere Hälfte der Strecke - führt uns aus dem Doppelort nach Westen auf einem Feldweg hinaus. An der nahen Wegegabelung gehen wir links und lassen den Weiher rechts von uns liegen. Kurz vor dem heranrückenden Waldrand wächst rechter Hand ein riesiger, etwa 200 Jahre alter, unter Naturschutz stehender Kastanienbaum. Im Monat Mai ist es ein Erlebnis, diesen frei stehenden Riesenbaum in voller Blütenkerzenpracht zu bewundern.

Nun geht es nach links, immer am Waldrand entlang bis uns von rechts kommend ein anderer Rundwanderweg mit dem Markierungszeichen Elsbeerblatt mit Früchten trifft. Nach links, immer zwischen Waldrand und Ackerflächen führen beide Wanderwege nach Baudenbach zurück.

Zunächst erreichen wir die Straße Baudenbach - Roßbach und folgen ihr einige hundert Meter bis zu den Sportplätzen. Am alten Sportplatz stehen drei Eichen, die als Friedenszeichen von den Baudenbacher Bürgern zur Erinnerung an den deutsch-französischen Krieg 1870/71 gepflanzt worden waren. Am neuen Sportplatz im Hintergrund pflanzten die Bürger wiederum drei Eichen, die spätere Generationen an das Jahr der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten 1990 erinnern sollen.

Kurz vor dem Abfall der Straße in einen Hohlweg verlassen wir nach rechts mit einem Feldweg den Asphalt und schwenken auf den bewaldeten Baudenbacher Hausberg, das Löhlein ein. (Name von der früheren Eichenrinde- bzw. Eichenlohe-Gewinnung für Gerbzwecke). Vom Kriegerdenkmal aus, das hier der Baudenbacher Verschönerungsverein nebst einer Schutzhütte errichtete, geht der Blick über Markt Baudenbach und über das Ehe- und Laimbachtal.

Je nach Belaubung und Fernsicht kann man im Südwesten den Hohenlandsberg, Scheinberg und Iffigheimer Berg erkennen. 115 Treppenstufen führen das Löhlein hinab zu den ersten Häusern des Marktfleckens. Im "Grünen Baum" oder im "Schwan" werden Sie gastlich aufgenommen.

Eine spezielle Baudenbacher Wanderkarte ist bei der Gemeindeverwaltung kostenlos zu erhalten.

 

Markt Baudenbach, Marktplatz 1, 91460 Baudenbach | Telefon 09164 426 | E-Mail gemeinde[at]baudenbach.de